09.09.01 22:42 Uhr
 51
 

Jimmy Hoffa: 26 Jahre verschwunden - DNA-Spur belastet nun Pflegesohn

Die Geschichte um das mysteriöse Verschwinden des Gewerkschaftschefs Jimmy Hoffa 1975 ist in den USA eine Legende. Der Funktionär war vor 26 Jahren spurlos verschwunden, Gerüchte wanken um eine Beteiligung der Mafia.

Mittels neuester Analyseverfahren ist es nun offenbar gelungen, aus damals sichergestellten Spuren DNA-Reste zu isolieren, die nun den Pflegesohn, Charles O´Brien, inzwischen 66 Jahre alt, schwer belasten, nachdem er schon früher als verdächtig galt.

In dessen Wagen war seiner Zeit ein Haar gefunden worden, das erst jetzt Jimmy Hoffa zugeordnet werden konnte. O´Brien reagierte sichtlich erregt. Er habe nichts mit dem Verschwinden zu tun und kommentierte das Ergebnis mit dem Wort 'Bulls**t'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spur, DNA, Pflege, Jimmy
Quelle: www.nypost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Erstmals muss ein Chirurg wegen OP-Pfusch lebenslang ins Gefängnis
Erhöhte Messwerte von radioaktivem Jod gemessen: Auch Deutschland betroffen
Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie (USA)



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Erstmals muss ein Chirurg wegen OP-Pfusch lebenslang ins Gefängnis
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt
Fußball: RB Leipzig angeblich in Verhandlungen mit BVB-Spieler Matthias Ginter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?