09.09.01 22:24 Uhr
 1.152
 

Physiker grübeln über „Mpemba-Effekt“

Was wir jeden Tag in Kühltruhen erleben und als normal empfinden, darüber grübeln Physiker schon seit Jahren ohne Ergebnis nach und zwar über den über „Mpemba-Effekt“.


Mit dem „Mpemba-Effekt“ ist gemeint, dass heißes Wasser schneller einfriert als kaltes Wasser. Ein kleiner Junge aus Tansania hatte den Effekt aus Zufall entdeckt. Nach ihm wurde dieser Effekt benannt


Viele Physikprofessoren streiten sich, ob dieser Effekt nur existiert oder nicht. Zu einem Ergebnis ist man noch nicht gekommen.


WebReporter: kalbo
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Physik, Effekt
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?