09.09.01 22:24 Uhr
 1.152
 

Physiker grübeln über „Mpemba-Effekt“

Was wir jeden Tag in Kühltruhen erleben und als normal empfinden, darüber grübeln Physiker schon seit Jahren ohne Ergebnis nach und zwar über den über „Mpemba-Effekt“.


Mit dem „Mpemba-Effekt“ ist gemeint, dass heißes Wasser schneller einfriert als kaltes Wasser. Ein kleiner Junge aus Tansania hatte den Effekt aus Zufall entdeckt. Nach ihm wurde dieser Effekt benannt


Viele Physikprofessoren streiten sich, ob dieser Effekt nur existiert oder nicht. Zu einem Ergebnis ist man noch nicht gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kalbo
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Physik, Effekt
Quelle: www.news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea-Experte: Regime finanziert Atomwaffenprogramm mit Crystal-Meth-Handel
Angela Merkel nennt Besuch bei lesbischem Paar "einschneidendes Erlebnis"
Charlotte Church trauert: Sängerin verlor ihr Baby


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?