09.09.01 17:58 Uhr
 879
 

Schuluniformen gegen den Markendruck von Kindern

Im Ostberliner Stadtteil Friedrichshain wird derzeit an einer Schule ein Modellversuch durchgeführt. Die Schüler werden bis zum nächsten Sommer in einheitlicher Bekleidung zum Unterricht erscheinen. Eine Berliner Tageszeitung rief die Idee ins Leben.

Der tägliche Markendruck führe nach Erfahrungen von Experten an manchen Schulen dazu, dass Überfälle auf dem Schulweg an der Tagesordung sind. Diejenigen Kinder, die sich teure Label nicht leisten können, greifen teilweise zu brutalen Maßnahmen.

Mit der einheitlichen Schulkleidung will man diesem Terror begegnen. Außerdem führe eine neutrale Uniform dazu, dass Markenartikel weniger zu streitigen Diskussionen in der Klasse gemacht werden und den Unterricht stören.


WebReporter: Memeia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Marke
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?