09.09.01 12:56 Uhr
 51
 

Sklavenarbeit in China

Die Presse in China berichtet immer öfter über die Sklaverei von Wanderarbeitern. Peking will nun dagegen vorgehen. Bekannt war, dass Frauen häufig zum Zwecke der Prostitution verschleppt werden, der Menschenraub für Zwangsarbeiten ist relativ neu.

Teilweise ohne Gehalt müssen die entführten Männer und Frauen niedere Arbeiten unter unmenschlichen Bedingungen ausführen, auch Schläge sind dabei nicht selten. Die soziale Einteilung des Landes in Städter und Bauern ist das Hauptproblem hierbei.

Chinas Regierung will diese Teilung nun lockern, damit die nur wenig Rechte genießenden Bauern nicht mehr leichtfertig ausgebeutet werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memeia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Sklave
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?