09.09.01 12:30 Uhr
 3.028
 

Feindliche Übernahme von VW - Gefahr noch nicht abgewendet

Der scheidende VW-Chef Ferdinand Piech ist davon überzeugt, dass die Gefahr einer feindlichen Übernahme durch den Ford-Konzern noch nicht vom Tisch ist.

Anlass ist eine Äußerung des Ford Ford-Managers Wolfgang Reitzle, der sagte: 'In naher Zukunft' sei man nicht an einer VW-Übernahme interessiert. Diese Aussage, deute man bei Volkswagen immer noch als Interesse an VW.

Ideen eines Aktientausches deutscher Unternehmen um sich gegen Übernahmen zu schützen, befürwortet Piech, hält es aber nicht für kurzfristig umsetzbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gefahr, VW, Übernahme, Feind
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?