09.09.01 07:51 Uhr
 33
 

Gefangener Deutscher sprach vor dem Talibangericht - Was er sagte

Die in Kabul festgehaltenen deutschen 'Shelter-Now' Mitarbeiter durften in ihrem Prozess über die angebliche Bekehrung von Muslims zum Christentum zum ersten Mal sprechen.

Zuerst mußten die auf der Anklagebank befindlichen Frauen ihr Antlitz verhüllen, wie es im Gesetz der Muslims steht. Dann durfte der deutsche Georg Taubmann sprechen. Er sagte: 'Wir haben niemanden bekehrt'.

Die deutschen Gefangenene bekommen entgegen anderslauteten Meldungen einen Anwalt und haben somit mehr Glück als ihre afghanischen Mitgefangenen. Auf die wartet wohl der Tod.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FSN2
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Deutscher, Taliban, Gefangene
Quelle: www.bams.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert
In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?