09.09.01 07:51 Uhr
 33
 

Gefangener Deutscher sprach vor dem Talibangericht - Was er sagte

Die in Kabul festgehaltenen deutschen 'Shelter-Now' Mitarbeiter durften in ihrem Prozess über die angebliche Bekehrung von Muslims zum Christentum zum ersten Mal sprechen.

Zuerst mußten die auf der Anklagebank befindlichen Frauen ihr Antlitz verhüllen, wie es im Gesetz der Muslims steht. Dann durfte der deutsche Georg Taubmann sprechen. Er sagte: 'Wir haben niemanden bekehrt'.

Die deutschen Gefangenene bekommen entgegen anderslauteten Meldungen einen Anwalt und haben somit mehr Glück als ihre afghanischen Mitgefangenen. Auf die wartet wohl der Tod.


WebReporter: FSN2
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Deutscher, Taliban, Gefangene
Quelle: www.bams.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix: Junge Zuschauer kritisieren alte Sitcom "Friends"
"Department S." oder "Jason King": Schauspieler Peter Wyngarde ist tot
Iris Berben erhebt Anschuldigungen: "Dieter Wedel hat mich fertiggemacht"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärmelkanal-Überquerung: London zahlt 50 Millionen Euro mehr für Grenzschutz
Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets
Fußball/Borussia Dortmund: BVB ohne Aubameyang nach Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?