08.09.01 19:20 Uhr
 144
 

Erste Datenbank gegen Fax- und SMS-Spammer gestartet

Das Onlinemagazin tarif-express.de hat aufgrund der sich immer weiter zuspitzenden Situation um ungebetene Fax- und SMS-Werbung eine Datenbank eingerichtet, die es Betroffenen ermöglicht, die Absender von Spam ausfindig zu machen.

Bereits rund 130 meist 0190er Nummern, die in den Werbefaxen und -SMS angepriesen werden, sind in der Datenbank vorhanden. Gibt man eine solche Nummer ins Formular auf der Startseite von tarif-express.de ein, so erfährt man den Inhaber dieser Nummer.

Die User werden aufgerufen, SMS und Faxe an die Redaktion weiterzuleiten, sofern die Datenbankabfrage erfolglos ist, um weitere Nummern von Spammern hinzufügen zu können. Ziel der Redaktion ist es, den Opfern die Möglichkeit einer Abmahnung zu geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tycoon2
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, SMS, Datenbank
Quelle: www.tarif-express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel