07.09.01 21:49 Uhr
 18
 

13 US-Polizisten angeklagt - Verdächtigen Drogen untergeschoben

Um eine Schießerei zu rechtfertigen, haben 13 US-Polizisten im Bundesstaat Miami falsch über Verdächtige ausgesagt. Sie behaupteten, dass Verdächtige bewaffnet waren, um die tödliche Schießerei ihrerseits rechtfertigen zu können.

Die Korruption ging sogar soweit, dass man bei Verdächtigen am Tatort Rauschgift und Waffen versteckte, um auf die Verdächtigen letztendlich tödlich schießen zu können.

Und bei Festnahmen von Verdächtigen lieferten alle 13 Polizisten Falschaussagen dazu ab, was nun zur Anzeige wegen Korruption führte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: me@inter.net
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Polizist, Droge, Verdächtig
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland setzt auf Migranten statt drogenkonsumierender Einheimischer
Donald Trumps geplanter Marineminister zieht seine Kandidatur zurück
CSU warnt: Erfolg von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ist kein "Strohfeuer"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich habe einen kleinen Penis": Hacker kapert Twitter-Account von John Legend
Germanwings-Amokflug: Eltern von Todespilot sprechen von einem Unfall
Fußball: Gegenspieler rettet tschechischem Torhüter Leben, der Zunge verschluckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?