07.09.01 21:49 Uhr
 18
 

13 US-Polizisten angeklagt - Verdächtigen Drogen untergeschoben

Um eine Schießerei zu rechtfertigen, haben 13 US-Polizisten im Bundesstaat Miami falsch über Verdächtige ausgesagt. Sie behaupteten, dass Verdächtige bewaffnet waren, um die tödliche Schießerei ihrerseits rechtfertigen zu können.

Die Korruption ging sogar soweit, dass man bei Verdächtigen am Tatort Rauschgift und Waffen versteckte, um auf die Verdächtigen letztendlich tödlich schießen zu können.

Und bei Festnahmen von Verdächtigen lieferten alle 13 Polizisten Falschaussagen dazu ab, was nun zur Anzeige wegen Korruption führte.


WebReporter: me@inter.net
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Polizist, Droge, Verdächtig
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?