07.09.01 19:17 Uhr
 32
 

Millionenschwerer Wertpapierraub aufgedeckt

Vor drei Jahren waren in den Niederlanden aus einer Amsterdamer Bank Aktien im Wert von 145 Millionen Euro gestohlen worden. Entdeckt wurden vier der Täter, als einer von ihnen versuchte, einen Teil der Beute an eine Bank zu verkaufen.

Die Bankangestellten waren jedoch hellhörig geworden, und verständigten die Behörden. Von dem Verkäufer führte die Spur zu den drei weiteren Komplizen. Die Ermittlungen wurden bereits aufgenommen, eine Beteiligung der Mafia wird noch ausgeschlossen.

Der Weg der Aktien nach Österreich führte über Frankfurt, um die Nachforschungen zu erschweren. Die Täter haben bereits gestanden, äußern sich jedoch nicht über weitere Komplizen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sammyskim
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Wertpapier
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig
Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?