07.09.01 15:28 Uhr
 10
 

Einwanderungsgesetz bleibt in der Koalition umstritten

Bei einem Spitzengespräch im Kanzleramt kam es zwischen der SPD und den Grünen zu keiner Einigung in inhaltlichen Fragen beim neuen Einwanderungsgesetz. Trotzdem soll es am 26. September vom Bundeskabinett abgesegnet und auf den Weg gebracht werden.

Claudia Roth von den Grünen betonte auf der anschließenden gemeinsamen Pressekonferenz mit Otto Schily (SPD), dass der jetzige Gesetzentwurf so für die Grünen nicht akzeptabel sei und einige zentrale Punkte geändert werden müssten.

Schily unterstrich, dass er zwar zu Änderungen bereit sei, aber die grundsätzliche Ziele erhalten bleiben müssen. Außerdem sei dieser Gesetzes-Entwurf nicht die Aufgabe von Parteien, sondern der Regierung, die eine breite Zustimmung dafür braucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Koalition, Einwanderung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?