07.09.01 13:47 Uhr
 3.014
 

Internet Serviceanbieter von Anti-Terror-Kommando gestürmt

Der texanische Internet-Serviceanbieter InfoCom wurde Ziel einer Razzia des US-Anti-Terror-Kommandos geworden.
50 Spezialbeamte des FBI und des Geheimdienstes durchsuchten die Räumlichkeiten und versiegelten die Büros.

Grund hierfür sei ein Durchsuchungsbefehl, da schon seit zwei Jahren gegen das Unternehmen ermittelt wird.
InfoCom ist unter anderem Web-Hoster von moslemischen Webseiten wie etwa die von 'Islamic Society of North America'.

Die Razzia wurde von Seiten arabischer Organisationen als ' anti-moslemische Hexenjagd' bezeichnet.
Der Eigentümer von InfoCom versprach, mit den Behörden zu kooperieren


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Terror, Service
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft
USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?