07.09.01 12:13 Uhr
 82
 

Nach Verfolgungsjagd: Mutmaßlicher Doppelmörder richtet sich selbst

In Newman hat sich ein mutmaßlicher Doppelmörder nach einer langen Verfolgungsjagd mit der Polizei selbst erschossen.Wie die Polizei mitteilte, stand der 40-jährige in dem dringenden Tatverdacht seine Frau und den Stiefsohn getötet zu haben.

Gestern kam es auf der Autobahn zu einer Verfolgungsjagd, die sich über 180 km hinzog. Mit Hilfe einer Nagelkette gelang es der Polizei die Reifen des Fluchtautos zu zerstören. Der Mann richtete seine Waffe gegen sich und drohte mit Suizid.

Angehörige und Beamte versuchten den Mann zur Aufgabe zu überreden. Gegen Abend fielen Schüsse. Der Mann wurde tot aus seinem Auto geborgen. Als Mordmotiv vermutet die Polizei einen vorausgegangenen Ehekrach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verfolgung, Verfolgungsjagd
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?