07.09.01 07:48 Uhr
 93
 

Sie versuchten im Bordell mit Falschgeld zu bezahlen

In Braunschweig wurden in der Nacht drei Männer aus dem Verkehr gezogen, als sie versuchten im Rotlichtmilieu Prostituierte mit Blüten zu bezahlen. Bei den 3 Männern im Alter von 18, 21 und 22 Jahren fanden die alarmierte Polizei vier 100 Mark Blüten.

Der Älteste von ihnen hatte versucht eine Prostituierte mit 2 falschen Hundertern zu entlohnen. Diese erkannte sofort, dass es sich bei den Liebeslohn um Falschgeld handelt und rief die Polizei.

Bei den sichergestellten Blüten handelte es sich um Farbkopien, die von ein und dem selben Schein gemacht wurden. Über die Herkunft der Blüten wiedersprechen sich die drei Männer.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bordell, Falschgeld
Quelle: www.newsclick.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Turn-Olympiasiegerin: Teamarzt missbrauchte sie als 13-Jährige sexuell
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt
Grunderwerbssteuer-Reform: Union und FDP wollen einen Freibetrag beim Hauskauf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?