07.09.01 07:48 Uhr
 93
 

Sie versuchten im Bordell mit Falschgeld zu bezahlen

In Braunschweig wurden in der Nacht drei Männer aus dem Verkehr gezogen, als sie versuchten im Rotlichtmilieu Prostituierte mit Blüten zu bezahlen. Bei den 3 Männern im Alter von 18, 21 und 22 Jahren fanden die alarmierte Polizei vier 100 Mark Blüten.

Der Älteste von ihnen hatte versucht eine Prostituierte mit 2 falschen Hundertern zu entlohnen. Diese erkannte sofort, dass es sich bei den Liebeslohn um Falschgeld handelt und rief die Polizei.

Bei den sichergestellten Blüten handelte es sich um Farbkopien, die von ein und dem selben Schein gemacht wurden. Über die Herkunft der Blüten wiedersprechen sich die drei Männer.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bordell, Falschgeld
Quelle: www.newsclick.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?