07.09.01 07:11 Uhr
 334
 

Nach der F1: Nun will die Post ins Fussballgeschäft einsteigen.

Es handelt sich dabei um den Fussballverein 1.FC Köln bei dem nun heisse Verhandlungen mit der Postbank laufen, die zu 100% der Post gehört. Es geht dabei zunächst um die Trikotwerbung ab der kommenden Saison.

Der bisherige Partner der Kölner, die VPV, will sich als Hauptsponsor zurückziehen. Es steht dabei eine Summe von 8 - 10 Millionen Mark im Raum, die seitens der Post in die Kasse des Vereins kommen sollen.

Nach der Formel 1 beim Team Jordan soll dann nun der Fussball zum zweiten grossen Zugpferd des Unternehmens werden. Der Verein ist aber weiterhin noch auf der Suche nach einem Sponsoren, der die Namesrecht des neuen Stadions erwerben soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cris
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Post
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Synchronschwimmer Niklas Stoepel: "Fußballer sind die größeren Weicheier"
Fußball: Chinesischen Klubs droht Lizenzentzug - Gehälter nicht bezahlt
Spott für Leroy Sané, der sich selbst in Jubelpose auf Rücken tätowieren ließ



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspielerin Christine Neubauer an Morbus Bechterew erkrankt
Letzte Ehefrau von Frank Sinatra im Alter von 90 Jahren verstorben
Synchronschwimmer Niklas Stoepel: "Fußballer sind die größeren Weicheier"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?