06.09.01 19:33 Uhr
 1.911
 

Schülerinnen zu Oralsex mit Bananen gezwungen

14 Oberstufenschülerinnen des Feldhockey-Teams der Mädchen einer amerikanischen Schule wurden wegen den Vorfällen in einem Sommer-Zeltlager aus der Schulmannschaft geworfen. Das Zeltlager war nicht von der Schule finanziert worden.

Beim viertägigen Zeltlager in Pennsylvania mußten die Teens auf öffentlichen Tischen bellen und sich Sirup in ihre Hosen schmieren. Andere Mädchen befohlen ihnen Oralsex mit Bananen zu simulieren und ihre Gesichter in Hundefutter zu stecken.

Ein Bericht sagt, dass die Opfer auch gezwungen wurden, in BHs - gefüllt mit Eiern - für das Hockey-Team zu üben. Natürlich sind die Eier beim Feldhockey-Spielen zerbrochen und die Mädchen liefen feucht mit dem ekligen Eiermatsch im Büstenhalter rum.


WebReporter: flyrox
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schüler, Oralsex
Quelle: www.bergen.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus verheiratet Paar im Flugzeug
USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete
Island: Boarding für Briten verweigert, der acht Hosen und zehn Shirts trug



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?