06.09.01 17:33 Uhr
 34
 

Tierquälerei: Arzt lässt Hund an Hitzeschlag sterben - verhaftet

St. Petersburg: Die amerikanische Polizei verhaftete den Besitzer eines Golden Retriever. Der Hundehalter hatte sein Haustier mehr als eine Stunde auf einem Parkplatz beim Dali Museum in der Sonne schwitzen lassen.

Während der Arzt im Salvador Dali Museum tourte, keuchte sein Hund in einem stickigen Auto. Nach mehr als einer Stunde bei Temperaturen von über 30 Grad starb die Hündin Lucy(4) an einem Hitzeschlag im Auto.

Dem Besitzer, der von Beruf Arzt ist, wurden Handschellen angelegt. Er kam ins Gefängnis. Ihm wird vorgeworfen, Tierquälerei begangen zu haben und sich dem grausamen Verbrechen gegen Tiere schuldig gemacht zu haben.


WebReporter: flyrox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Hund, Arzt, Hitze, Tierquäler
Quelle: www.sptimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?