06.09.01 17:33 Uhr
 34
 

Tierquälerei: Arzt lässt Hund an Hitzeschlag sterben - verhaftet

St. Petersburg: Die amerikanische Polizei verhaftete den Besitzer eines Golden Retriever. Der Hundehalter hatte sein Haustier mehr als eine Stunde auf einem Parkplatz beim Dali Museum in der Sonne schwitzen lassen.

Während der Arzt im Salvador Dali Museum tourte, keuchte sein Hund in einem stickigen Auto. Nach mehr als einer Stunde bei Temperaturen von über 30 Grad starb die Hündin Lucy(4) an einem Hitzeschlag im Auto.

Dem Besitzer, der von Beruf Arzt ist, wurden Handschellen angelegt. Er kam ins Gefängnis. Ihm wird vorgeworfen, Tierquälerei begangen zu haben und sich dem grausamen Verbrechen gegen Tiere schuldig gemacht zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flyrox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Hund, Arzt, Hitze, Tierquäler
Quelle: www.sptimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt
Berlin: Mann missbrauchte mehrere Mädchen im Internet und vermittelte sie weiter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung
Nackte Gummi-Nippel und Brüste: Feministin setzt Zeichen gegen "Slut Shaming"
US-Präsident Trump genehmigt umstrittene Ölpipeline zwischen Kanada und USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?