06.09.01 17:46 Uhr
 177
 

Intelligenz beeinträchtigt durch Mittelohrentzündung im Kindesalter?

Hyperaktivität, Unaufmerksamkeit und Leseschwäche können im frühen Teenageralter aus einer Mittelohrentzündung mit eitrigem Ausfluß resultieren. Betroffen sind die Kinder, die bis zum Alter von neun Jahren eine dieser Entzündungen hatten.

Dieses Ergebnis basiert auf einer Untersuchung an 1000 Kindern in Großbritannien. Ein Fragebogen wurde von Lehrern und Eltern der elf bis 18-Jährigen Kinder bearbeitet.

Darin sollten sie über die Leistungen in der Schule, so wie deren Verhalten Auskunft geben. Gerade die Leseschwäche steht in Zusammenhang mit einer Beeinträchtigung des Gehörs durch eine Mittelohrentzündung im Kindesalter.


WebReporter: zornworm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Intel, Mittel, Intelligenz
Quelle: www.almeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?