06.09.01 10:46 Uhr
 66
 

Japan: Selbstmordwelle von Schülern steigt weiter an

Japan hat ein großes Problem mit der Kriminalität an den Schulen. Gewalt und Erpressung sind nur einige Delikte, die dort regelmässig an der Tagesordnung sind.

Die Schüler und Schülerinnen wurden regelrecht in den Tod getrieben. Sie werden gehänselt, erpresst, bedroht und gemobbt.

Die Selbstmordzahl lag letztes Jahr bei den Schülern bei 163. Eine Versicherung hat da eine Marktlücke entdeckt und versichert die Schulen, um sie vor Schmerzensgeldforderungen der Eltern zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Schüler, Selbstmord
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?