06.09.01 10:21 Uhr
 339
 

APost-Wurm gefährlicher als bisher angenommen

Der vor drei Tagen entdeckte Mailing-Wurm 'APost', auch bekannt unter 'W32/APost@MM' wird von Network Associates wegen seiner schnelle Verbreitung, vor allem in Deutschland, hochgestuft.

Er arbeitet ähnlich wie SirCam mit allen Einträgen im Adressbuch von MS Outlook. Er versendet sich mit dem Betreff: 'As per your request' und einem Attachment.

Ist man infiziert, öffnet sich ein Dialogfenster mit der Überschrift 'Urgent!' und einem Öffnen-Button. Drückt man den Knopf, setzt sich noch eine weitere Routine in Gang.


WebReporter: sammyskim
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gefahr, Wurm
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für Programmiersprache C++: Facebook führt neue Zeiteinheit Flick ein
Intel gibt nun Warnung vor eigenem Sicherheits-Update heraus
Saudi-Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?