06.09.01 10:21 Uhr
 339
 

APost-Wurm gefährlicher als bisher angenommen

Der vor drei Tagen entdeckte Mailing-Wurm 'APost', auch bekannt unter 'W32/APost@MM' wird von Network Associates wegen seiner schnelle Verbreitung, vor allem in Deutschland, hochgestuft.

Er arbeitet ähnlich wie SirCam mit allen Einträgen im Adressbuch von MS Outlook. Er versendet sich mit dem Betreff: 'As per your request' und einem Attachment.

Ist man infiziert, öffnet sich ein Dialogfenster mit der Überschrift 'Urgent!' und einem Öffnen-Button. Drückt man den Knopf, setzt sich noch eine weitere Routine in Gang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sammyskim
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gefahr, Wurm
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?