06.09.01 08:21 Uhr
 4.135
 

Tot, weil der Arm in der Couch stecken blieb

Die alleinstehende 75-jährige Amerikanerin wollte eine Fernbedienung aufheben und blieb dabei mit ihrem Arm in einer Schlafcouch stecken. Obwohl das Telefon nur wenige Zentimeter neben ihr stand, war es doch außerhalb ihrer Reichweite.

Sie starb nach mehreren Tagen, eingeklemmt in dem Sofa, an Flüssigkeitsmangel.


WebReporter: swaggy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arm, Couch
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Bloggerin nach Enthüllungstory durch Autobombe getötet
Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katalonien-Konflikt: Haft für wichtigste Separatistenführer angeordnet
CDU-Partei-Überläuferin Elke Twesten: "Das war möglicherweise zu krass"
Republikaner John McCain wirft US-Regierung "halbgaren Nationalismus" vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?