06.09.01 00:56 Uhr
 92
 

Zerstörung von Statuen: nun in Frankreich, nicht in Afghanistan

Die Zerstörung von religiösen Statuen andersdenkernder Menschen in Afghanistan durch die Taliban zog den Protest der Weltbevölkerung auf sich.

Dass auch im abendländischen, christlichen Europa Kunstwerke von 'gefährlichen Sekten' gesprengt werden, ist kein mittelalterliches Relikt.
Im südostfranzösischen Castellane wird dies auch passieren.

Spätestens bis Freitag früh wird ein 33 m hohes Kunstwerk plattgemacht. Der Grund: die Statue gehört einer 'Sekte' an. Der als 'gefährlich' eingestuften Mandarom - Sekte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noseman
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankreich, Afghanistan, Statue, Zerstörung
Quelle: www.kiz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melania Trump trägt bei G7-Gipfel Dolce & Gabbana-Mantel für 51.000 Dollar
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Besuch in Schottland: Barack Obama spielt Golf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?