06.09.01 00:56 Uhr
 92
 

Zerstörung von Statuen: nun in Frankreich, nicht in Afghanistan

Die Zerstörung von religiösen Statuen andersdenkernder Menschen in Afghanistan durch die Taliban zog den Protest der Weltbevölkerung auf sich.

Dass auch im abendländischen, christlichen Europa Kunstwerke von 'gefährlichen Sekten' gesprengt werden, ist kein mittelalterliches Relikt.
Im südostfranzösischen Castellane wird dies auch passieren.

Spätestens bis Freitag früh wird ein 33 m hohes Kunstwerk plattgemacht. Der Grund: die Statue gehört einer 'Sekte' an. Der als 'gefährlich' eingestuften Mandarom - Sekte.


WebReporter: noseman
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankreich, Afghanistan, Statue, Zerstörung
Quelle: www.kiz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan: Konservative Theologen beschuldigen Papst Franziskus der Ketzerei
Berlin: Besetzung der Volksbühne gegen die Gentrifizierung
Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?