06.09.01 00:56 Uhr
 92
 

Zerstörung von Statuen: nun in Frankreich, nicht in Afghanistan

Die Zerstörung von religiösen Statuen andersdenkernder Menschen in Afghanistan durch die Taliban zog den Protest der Weltbevölkerung auf sich.

Dass auch im abendländischen, christlichen Europa Kunstwerke von 'gefährlichen Sekten' gesprengt werden, ist kein mittelalterliches Relikt.
Im südostfranzösischen Castellane wird dies auch passieren.

Spätestens bis Freitag früh wird ein 33 m hohes Kunstwerk plattgemacht. Der Grund: die Statue gehört einer 'Sekte' an. Der als 'gefährlich' eingestuften Mandarom - Sekte.


WebReporter: noseman
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankreich, Afghanistan, Statue, Zerstörung
Quelle: www.kiz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert
Jugendwort des Jahres ist "I bims"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?