05.09.01 17:34 Uhr
 102
 

Spielbergs Film in den USA gefloppt

In einem Interview räumte der Regisseur Steven Spielberg ein, mit seinem neuesten Film 'Artificial Intelligence' die falsche Zielgruppe angesprochen zu haben.

Kinobesucher über zwanzig hätten sich unter dem Streifen etwas wie einen Roboterkriegsfilm vorgestellt. Spielberg ging es jedoch darum, zu zeigen, wie ein Roboterjunge mit der Last fertig werden muss, mit Emotionen programmiert worden zu sein.

Die Filmbewertungsstelle in Wiesbaden bezeichnete den Film als 'besonders wertvoll'. In den Vereinigten Staaten fiel er nach seinem Start jedoch schnell auf niedrigere Plätze in den Kinocharts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memeia
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Spiel, Film
Quelle: www.dolomiten.it

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin Angela Merkel verrät, worunter sie wegen ihres Aussehens "leidet"
TV-Anwältin Helena Fürst verliert ihr ungeborenes Kind
USA: Haus von "Big Bang Theory"-Star Johnny Galecki bis auf Grund abgebrannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vancouver: Briefträger liefern wegen aggressiver Krähe keine Post mehr aus
Berliner Polizei gibt Feierskandal zu: Es wurde getrunken, gepinkelt und gebumst
Radsport: Erster Dopingfall schon vor Tour-de-France-Start


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?