05.09.01 17:30 Uhr
 54
 

Extremsportlerin noch immer in Lebensgefahr

Auch einen Tag nach ihrer Einlieferung in die Intensivstation eines Churer Krankenhaus ist eine 33-jährige Extremsportlerin nicht außer Gefahr.

Die Schottin war am Dienstag eingeliefert worden (SN berichtete), als sie bei einem Canyoning-Wettbwerb in der Viamala unter einen Stein geschwemmt wurde und erst nach knapp einer Stunde gerettet werden konnte.

Nachdem ein Arzt die Sportlerin reanimieren konnte, sah ihr Zustand zunächst nicht kritisch aus. Inzwischen wurde bekannt, dass sie sich schwere Unterkühlungen zugezogen hat. Der Wasserstand des Flusses war dagegen beim Unglück normal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Lebensgefahr
Quelle: www.azonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?