05.09.01 15:50 Uhr
 7
 

Größere Anzahl Potenz-Pillen bei Bayer gestohlen

Nach einem Bericht der 'Bild'-Zeitung haben zwei Mitarbeiter einer Leiharbeitsfirma tausende Vardenafil-Pillen aus dem Werk der Bayer AG gestohlen. Sie sollen seit vier Wochen mindestens 500 Tabletten pro Tag aus der Fabrik geschmuggelt haben. Das Potenzmittel sei danach in Fitnessstudios und Diskotheken für 20,00 DM je Pille verkauft worden.

Vor zwei Wochen bestätigte Bayer Berichte, wonach eine Tablette von Vardenafil entwendet wurde. Das Konkurrenz-Produkt zu Viagra befindet sich aktuell in Phase III der klinischen Studien und soll noch dieses Jahr zur Marktzulassung eingereicht werden.

Der Bayer-Konzern wollte den 'Bild'-Bericht nicht kommentieren, bestätigte aber vorhandene Hinweise, dass mehr als eine Medikamentenprobe abhanden gekommen sei. Eine nähere Zahlen-Angabe erfolgte nicht. Der Pharma-Konzern verstärkte inzwischen seine Sicherheitsmaßnahmen und schaltete die Staatsanwaltschaft Köln ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Pille, Größe, Anzahl
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?