05.09.01 14:47 Uhr
 23
 

Anwohner werden für Strassenarbeiten zur Kasse gebeten

Bis zu 60000 Mark will das Tiefbauamt Berlin von den Anliegern der Schackelstrasse. Als Begründung werden die Strassenbauarbeiten genannt, welche schon Anfang der 90er Jahre erfolgten.

Nun haben fünf Familien eine Antrag beim Verwaltungsgericht in Berlin eingebracht. Eine Bürgerinitiative ist nämlich der Meinung, dass diese Arbeiten gar nicht nötig gewesen wären.

Heute wird vor Gericht erst mal geklärt, ob die fünf Familien vorläufig zu zahlen haben. Laut Gesetz hätten sie nämlich spätestens einen Monat nach Erhalt des Bescheids zahlen müssen, dabei spielt die Richtigkeit dieses Bescheids vorerst keine Rolle.


ANZEIGE  
WebReporter: PH@S3MOD
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Kasse, Anwohner
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?