05.09.01 13:47 Uhr
 52
 

Arzt von Missbrauchsvorwurf entlastet

Der 64-jährige Arzt, der wegen Missbrauchs seiner Tochter vor Gericht stand, wurde nun von den Beschuldigungen entlastet. Der Gutachter bescheinigte ihm eine normale Persönlichkeit.

Die Vorwürfe der Tochter hält er hingegen für Phantasieprodukte, die aufgrund ihrer psychischen Störung entstanden seien. Von ihrem Umfeld sei sie zudem unkritisch in ihren Erzählungen bestätigt worden.

Ein Psychiater hatte bereits die Diagnose 'posttraumatische Belastungsstörung' angezweifelt, die ihr von behandelnden Therapeutinnen gestellt wurde.
Die Tochter hatte im Dezember 1999 Selbstmord begangen und mit dem angeblichen Missbrauch begründet.


WebReporter: Memeia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arzt, Missbrauch
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?