05.09.01 13:09 Uhr
 65
 

Wurm "Magistr" kehrt zurück - noch gefährlicher als vorher

Im März diesen Jahres sorgte der Wurm 'Magistr' weltweit für Aufregung. Nun kehrt eine neue, noch gefährlichere Variante zurück. Ein neuer, komplizierter Verschlüsselungs-Algorythmus macht es Virenscannern sehr schwer, den Wurm zu identifizieren.

'Magistr-b' löscht alle Daten auf lokalen und Netzwerklaufwerken, CMOS und BIOS und zerstört zusätzlich die Boot-Sektoren aller Windows-Versionen einschließlich Windows 2000. Die Desktop-Firewall 'Zone Alarm' soll von 'magistr-b' lahmgelegt werden.

Lt. Kaspersky Lab hat der Wurm alle Chancen, dem bisherigen Spitzenreiter 'SirCam' an Gefahrenpotenzial den Rang abzulaufen. Er verbreitet sich nicht nur über MS Outlook, sondern auch über 'Eudora'. Infizierte Mails haben kein bestimmtes Merkmal!


WebReporter: emmess
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gefahr, Wurm
Quelle: www.kaspersky.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?