05.09.01 11:06 Uhr
 954
 

FBI warnt: "x.c"- Wurm übernimmt UNIX- Rechner

Ein neuer Wurm für UNIX-Systeme ist im Internet aufgetaucht. Das FBI warnt vor dem Wurm namens 'x.c'. Dieser nutzt die schon bekannte Buffer Overflow Lücke in UNIX. Ist der Rechner infiziert, übernimmt der Wurm die Kontrolle über das System.

Die Buffer Overflow Lücke ensteht vor allem bei Rechnern, die einen FreeBSD abgeleiteten Telnet- Daemon nutzen (z.B. von Solaris, AIX, HP-UX). Diese Lücke ist seit Juli bekannt, geändert wurde aber noch nichts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: FBI, Wurm, Rechner
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!