05.09.01 11:04 Uhr
 1
 

Staatsanwalt ermittelt im Fall Bayer

Wie die Staatwanwaltschaft in Köln gestern bekannt gab, wurden Ermittlungen gegen Manager des deutschen Pharmakonzerns Bayer eingeleitet. Es gehe dabei um den fahrlässigen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz. Der Verdacht sei allerdings sehr gering, so die Staatsanwaltschaft. Zudem sei noch nicht sicher, ob die sieben in Deutschland registrierten Todesfälle überhaupt auf die Einnahme von Baycol zurückzuführen seien.

Untersucht wird jetzt, wann Bayer von Risiken bei der gleichzeitigen Einnahme von Baycol und Gemfibrozil erfahren hat. Wichtig ist vor allem, wie Bayer darauf reagiert hat und ob das Medikament rechtzeitig zurückgerufen wurde.

Die Aktie notiert aktuell unverändert bei 36,78 Euro.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Fall, Staat, Staatsanwalt
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung
Verbraucherpreise stiegen 2017 so stark wie seit fünf Jahren nicht
Preisabsprachen: Rügenwalder muss 5,5 Millionen Euro Strafe zahlen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"
Berlin: Sicherheitsprobleme bei Knacki-Computern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?