05.09.01 10:58 Uhr
 273
 

Kunden verärgert: Internet-Provider 'Chello' macht geheime Portscans bei Usern

Der Provider 'Chello' ist bei seinen Kunden nicht mehr ganz so gut angesehen. Nachdem Ärger mit dem 'Code Red' Wurm, machen sich neue Probleme breit. Vor allem Online-Gamer sind betroffen.

Denn das Netz von Chello scheint einfach zu langsam zu sein. Die Online-Gamer erreichen so niedrige Reaktionszeiten, dass ein Onlinegame fast unmöglich ist. Die Pingrate liegt bei 100 ms - 1000 ms. Dabei ensteht ein Packetloss von nur 10% - 30%.

Weiterhin macht sich Unmut bei den Usern breit, da Chello geheime Portscanns an den Rechnern der Kunden durchgeführt hat. Man vermutet, das Chello Daten über Kunden sammeln will. Chello sagt dazu, dass man nur nach Code Red infizierten PCs sucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Kunde, Provider, geheim
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?