05.09.01 06:56 Uhr
 972
 

Es gibt zu wenig Kuh-Urin: Das Geschäft mit den Säften boomt wie nie

Indien: Kuh-Urin wird als gesundheitliches Heilmittel angesehen. Hinduistische Nationalisten haben jetzt ein Marketingkonzept ausgearbeitet und abgeschlossen. Das Projekt der Aktivisten wird von der Regierung von Gujarat begeistert gefördert.

Der Urin wird in einer Flasche verkauft. Er kann für verschiedene Körperleiden benutzt werden. Bei Leberkrankheiten soll er ebenso helfen wie bei Fettleibigkeit. Sogar bei Krebs wirkt er. Der Urin wird mit der Aufschrift 'Geschenk der Kuh' verkauft.

In Tablettenform oder als Sahne wird der Urin mit traditionellen medizinischen Kräutern verrührt. Die Urinnachfrage übertrifft die Versorgung. Eine 65-Jährige besiegte einen krebsartigen Tumor auf ihrer Brust, täglich schluckte sie den leckeren Saft.


WebReporter: flyrox
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Geschäft, Kuh, Urin
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?