05.09.01 06:50 Uhr
 753
 

Verbotene Massenhochzeit zweijähriger Knirpse - Polizei schaut auch zu

Eine verbotene Massenhochzeit zweijähriger Knirpse fand im indischen Rajasthan statt. Achtzig Kinder, darunter viele nicht älter als zwei Jahre, sind in der Hochzeit getreu der hinduistischen Zeremonie verheiratet worden.

Die Ehen wurden in der Stadt Pali während eines Festes zu Ehren des Elefanten-Gottes Ganesha geschlossen. Obwohl Kindehen in Indien illegal sind, unternahm die örtliche Polizei nichts. Sie schaute zu als der Festzug an der Polizeiwache vorbei zog.

Die Eheprozession war mit ihren rhythmischen Trommeln und den symbolischen traditionellen Kleidungsstücken anstrengend für die Kinder. Sie schliefen bei der Trauung in den Schößen ihrer Eltern ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flyrox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Verbot, Masse
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kim Jong Uns Halbbruder wurde mit chemischem Kampfstoff "VX" getötet
Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
Republikanerin und Transgender Caitlyn Jenner nennt Trump-Erlass "Desaster"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?