04.09.01 22:12 Uhr
 583
 

USA experimentieren mit biologischen Waffen

An der Grenze des legalen bewegt sich die USA mit einem Projekt in der Wüste von Nevada. Ein Vertrag aus dem Jahr 1972, der das Verbot von Biowaffen regelt, wird bis an die Grenzen ausgereizt. Die USA experimentieren mit Biowaffen.

Schon unter Clinton begann das Projekt, das offiziellen Stellungnahmen zufolge den Sinn hat, den Milzbrand mit Impfstoffen die erforscht werden zu bekämpfen.
Es wurde auch eine Waffe nachgebaut, die früher die Sowjetunion in ihrem Lager hatte.

In Nevadas Wüste ist ein Biolabor zur Herstellung von biologischen Waffen mit dem Zweck gebaut worden, Bio-Waffen zu bauen, um der Welt zu zeigen, dass es für Leute mit terroristischen Neigungen verblüffend einfach ist, solche Waffen herzustellen.


WebReporter: WildDigger
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Waffe
Quelle: www.focus-money.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?