04.09.01 21:10 Uhr
 107
 

Zuwanderungs-Kompromiß: Bundeskanzler stellt Schily kalt und übernimmt

Nach den neu aufgekommenen Querelen innerhalb der Koalition über das Vorgehen des Bundesinnenministers Schily in der Zuwanderungsfrage hat Bundeskanzler Schröder nun den eigenen Minister kaltgestellt und übernimmt die Verhandlungen offenbar selbst.

Er hatte Schily am Dienstag gezwungen, eine geplante Pressekonferenz abzusagen und berief für den Donnerstag eine außerplanmäßige Koalitionsrunde ein, um den Streit mit den Grünen um die Beteiligung der CDU/CSU beizulegen.

Um eine weitere Abstimmungspleite im Bundestag für den Entwurf des neuen Zuwanderungsrechts zu vermeiden, soll der Koalitionspartner nun auf Kurs gebracht werden, der den Entwurf auch deshalb abgelehnt hatte, weil er zu sehr Unionszüge trage.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kälte, Bundeskanzler, Zuwanderung
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?