04.09.01 19:40 Uhr
 17
 

Bundeskanzler Schröder entdeckt sein Herz für Globalisierungsgegner

Bei einer Wirtschaftsveranstaltung der SPD zeigte Bundeskanzler Schröder sehr viel Verständnis für die Globalisierungsgegner. Es sei keine 'Modeerscheinung' und auch nicht alle seien 'nur Spinner', wie Kirchen und Dritte-Welt-Gruppen zeigen.

Es gehe diesen Menschen darum, vor der unkontrollierbaren Macht der Finanzmärkte und Großunternehmen zu warnen. Die Gegner könnten durchaus schon 'übermorgen in Verantwortung für die Länder eintreten'.

Die sogenannte Tobin-Steuer auf Devisenspekulationen lehnt Schröder im Gegensetz zu Eichel nicht völlig ab. Auch Jospin findet Gefallen an der Idee und sie soll nun auf dem nächsten EU-Ministerratstreffen diskutiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Herz, Bundeskanzler, Global
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
US-Präsident Trump genehmigt umstrittene Ölpipeline zwischen Kanada und USA



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?