04.09.01 19:40 Uhr
 17
 

Bundeskanzler Schröder entdeckt sein Herz für Globalisierungsgegner

Bei einer Wirtschaftsveranstaltung der SPD zeigte Bundeskanzler Schröder sehr viel Verständnis für die Globalisierungsgegner. Es sei keine 'Modeerscheinung' und auch nicht alle seien 'nur Spinner', wie Kirchen und Dritte-Welt-Gruppen zeigen.

Es gehe diesen Menschen darum, vor der unkontrollierbaren Macht der Finanzmärkte und Großunternehmen zu warnen. Die Gegner könnten durchaus schon 'übermorgen in Verantwortung für die Länder eintreten'.

Die sogenannte Tobin-Steuer auf Devisenspekulationen lehnt Schröder im Gegensetz zu Eichel nicht völlig ab. Auch Jospin findet Gefallen an der Idee und sie soll nun auf dem nächsten EU-Ministerratstreffen diskutiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Herz, Bundeskanzler, Global
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?