04.09.01 18:31 Uhr
 202
 

Jugendliche Handy-Besitzer werden abgezockt

Die Verbraucherzentrale NRW warnt davor, daß jugendliche Handybesitzer regelrecht abgegezockt werden. Ein nettes Bildchen für die Anzeige kann durchaus schon mal 17 DM kosten. Das ist aber nach den freiwilligen Branchenselbstkontrollen nicht erlaubt.

Nach diesen Regelungen darf ein einzelnes Gespräch von Minderjährigen höchstens 3 Mark kosten, da aber die Bildchen und Töne per 0190er-Nummern übermittelt werden, die sehr viel Geld kosten, überschreiten 7 von 10 Anbietern diese Grenze.

Außerdem müßten die Anbieter eigentlich darauf hinweisen, daß die Jugendlichen für solche Geschäfte auch die Zustimmung der Erziehungsberechtigen bräuchten. Ein solcher Hinweis fehlte bei allen.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Jugend, Jugendliche, Besitzer, Besitz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?