04.09.01 18:34 Uhr
 18
 

Musiker lehnen sich gegen Plattenfirmen auf - Wirbel um Knebelverträge

125 bekannte Musiker, unter ihnen so namhafte Künstler wie Alanis Morissette, Sheryl Crow und Courtney Love, haben sich jetzt zu einer Vereinigung zusammengeschlossen.

Die 'Recording Artists Coalition' wird sich in Zukunft dafür einsetzen, dass die größeren Plattenfirmen wie Sony & Co ihre unter Vertrag genommenen Künstler nicht ausnutzen sowie das Unterdrücken der sogenannten 7-Jahre-Klausel.

Diese gibt nämlich der Plattenfirma das Recht, die Songs die aufgenommen wurden, innerhalb von 7 Jahren so oft zu veröffentlichen oder als Coverversion freizugeben, wie sie es möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, Wirbel, Musiker, Platte
Quelle: www.thema1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Überraschung - zur Filmfestivaleröffnung erscheint Maas und Wörner
Neues Pokémon Mobile-Game erschienen
Tod am Set: Schauspieler erschossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?