04.09.01 18:34 Uhr
 18
 

Musiker lehnen sich gegen Plattenfirmen auf - Wirbel um Knebelverträge

125 bekannte Musiker, unter ihnen so namhafte Künstler wie Alanis Morissette, Sheryl Crow und Courtney Love, haben sich jetzt zu einer Vereinigung zusammengeschlossen.

Die 'Recording Artists Coalition' wird sich in Zukunft dafür einsetzen, dass die größeren Plattenfirmen wie Sony & Co ihre unter Vertrag genommenen Künstler nicht ausnutzen sowie das Unterdrücken der sogenannten 7-Jahre-Klausel.

Diese gibt nämlich der Plattenfirma das Recht, die Songs die aufgenommen wurden, innerhalb von 7 Jahren so oft zu veröffentlichen oder als Coverversion freizugeben, wie sie es möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, Wirbel, Musiker, Platte
Quelle: www.thema1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben
Claudia Cardinale verteidigt Retusche an ihrem Foto als "überzeugte Feministin"
Sophia Thomalla nun wohl mit Gwen Stefanis Ex-Mann liiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt
Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?