04.09.01 17:38 Uhr
 114
 

"Product Placement" in der Literatur, die neue Art der Werbung

Die Autorin Fay Weldon sorgt für Furore in der Welt der Literatur. Grund: Erstmals wird in einem Roman schamlos für ein Produkt Werbung gemacht.
'Product Placement' heißt das Zauberwort, das nun auch in Büchern Einzug hält.

Im konkreten Fall macht Weldon in ihrem Roman 'The Bulgari Connection' Werbung für eben dieses Schmuckunternehmen (Bulgari). 12 mal wird der Name im Buch erwähnt. Welche Geldsumme Weldon dafür erhielt, ist nicht bekannt.

Sowohl Weldon, als auch ihr Agent Giles Gordon sind begeistert von dieser Art der Werbung.
Andere sind weniger erfreut. Sie befürchten, dass die Leser ihr Vertrauen in die Literatur verlieren.
Was die Zukunft bringen wird, ist noch ungewiss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hawk333
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Werbung, Liter, Art, Literatur, Literat
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erstmals sollen Stipendien an Comiczeichner vergeben werden
documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?