04.09.01 17:38 Uhr
 114
 

"Product Placement" in der Literatur, die neue Art der Werbung

Die Autorin Fay Weldon sorgt für Furore in der Welt der Literatur. Grund: Erstmals wird in einem Roman schamlos für ein Produkt Werbung gemacht.
'Product Placement' heißt das Zauberwort, das nun auch in Büchern Einzug hält.

Im konkreten Fall macht Weldon in ihrem Roman 'The Bulgari Connection' Werbung für eben dieses Schmuckunternehmen (Bulgari). 12 mal wird der Name im Buch erwähnt. Welche Geldsumme Weldon dafür erhielt, ist nicht bekannt.

Sowohl Weldon, als auch ihr Agent Giles Gordon sind begeistert von dieser Art der Werbung.
Andere sind weniger erfreut. Sie befürchten, dass die Leser ihr Vertrauen in die Literatur verlieren.
Was die Zukunft bringen wird, ist noch ungewiss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hawk333
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Werbung, Liter, Art, Literatur, Literat
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?