04.09.01 16:41 Uhr
 50
 

Russen unzufrieden - die ISS auch als Umsteigebahnhof benutzen

'Mini Station 1' soll die neue Raumstation der Russen heissen, die die 'MirCorp' ab 2004 schon im All haben könnte. Sie soll völlig frei finanziert werden und auch drei Weltraumtouristen für 20 Tage aufnehmen können (SN berichtete).

Russland ist zwar an der ISS beteiligt und ihr Anteil am Erfolg ist nicht unbeträchtlich, aber sie sind mit der finanziellen Situation nicht glücklich. Sie hatten sich eigentlich einen Dollar-Segen davon erhofft, den die 'MirCorp' nun verspricht.

Die private Station soll vorrangig kommerziell genutzt werden und in den bereits angedachten Flugplänen denkt man über die Nutzung der ISS als Umsteigebahnhof nach. Die 'MirCorp' wagte sich schon mal ins Kosmo-Geschäft und wollte die alte Mir retten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: ISS, Russe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode
Fußball: FC Bayern München verliert erneut Spiel auf Asienreise
Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?