04.09.01 14:09 Uhr
 787
 

26.000 Wissenschaftler boykottieren Online-Magazine ohne freien Zugang

Insgesamt haben sich 26.000 Forscher aus 170 Ländern zusammengeschlossen. Sie wollen sich gegen Fachmagazine wehren, deren Internetauftritte nur gegen Bezahlung in vollem Umfang zugänglich sind.

Einige unter ihnen haben jetzt die Initiative ergriffen und wollen eine öffentliche Wissenschaftsbibliothek ins Internet stellen. Hier soll jeder Wissenschaftler die Möglichkeit haben, seine Arbeiten zu veröffentlichen.

Da wissenschaftliche Arbeiten von den Magazinen nicht bezahlt werden, sondern die Wissenschaftler teilweise noch eine Gebühr bezahlen müssen, sind sie besonders über das Verhalten der Fachblätter empört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Wissenschaft, Wissen, Wissenschaftler, Magazin, Zugang
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?