04.09.01 14:09 Uhr
 787
 

26.000 Wissenschaftler boykottieren Online-Magazine ohne freien Zugang

Insgesamt haben sich 26.000 Forscher aus 170 Ländern zusammengeschlossen. Sie wollen sich gegen Fachmagazine wehren, deren Internetauftritte nur gegen Bezahlung in vollem Umfang zugänglich sind.

Einige unter ihnen haben jetzt die Initiative ergriffen und wollen eine öffentliche Wissenschaftsbibliothek ins Internet stellen. Hier soll jeder Wissenschaftler die Möglichkeit haben, seine Arbeiten zu veröffentlichen.

Da wissenschaftliche Arbeiten von den Magazinen nicht bezahlt werden, sondern die Wissenschaftler teilweise noch eine Gebühr bezahlen müssen, sind sie besonders über das Verhalten der Fachblätter empört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Wissenschaft, Wissen, Wissenschaftler, Magazin, Zugang
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?