04.09.01 10:25 Uhr
 170
 

Regensburg: Videoüberwachung der Stadt wird eingeschränkt

Die Kritiker an der Videoüberwachung der Stadt Regensburg wegen der Kriminalitätseindämmung konnten einen Teilerfolg erringen. Die Videoüberwachung wird eingeschränkt.

Der Polizei ist es nicht gelungen, Straftaten aufzuzeichnen und dadurch aufzuklären. Es ist aber gelungen, Täter durch die Kameras abzuschrecken, an manchen Orten ging die Kriminalität um 15% zurück.


WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Video, Stadt, Regen, Regensburg
Quelle: www2.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?