04.09.01 10:25 Uhr
 170
 

Regensburg: Videoüberwachung der Stadt wird eingeschränkt

Die Kritiker an der Videoüberwachung der Stadt Regensburg wegen der Kriminalitätseindämmung konnten einen Teilerfolg erringen. Die Videoüberwachung wird eingeschränkt.

Der Polizei ist es nicht gelungen, Straftaten aufzuzeichnen und dadurch aufzuklären. Es ist aber gelungen, Täter durch die Kameras abzuschrecken, an manchen Orten ging die Kriminalität um 15% zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Video, Stadt, Regen, Regensburg
Quelle: www2.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Knapp 4.000 weitere Staatsbedienstete entlassen
Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau
Erdogan tritt wieder der AKP bei und will dort Vorstand werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?