03.09.01 23:17 Uhr
 95
 

Wochenlanger Schock nach Unfall - Eine gute Ausrede bei Fahrerflucht?

Wer nach einem Unfall das Weite sucht, ist bekanntlich wegen Fahrerflucht 'dran'. Da hilft auch die Ausrede, man war unter Schock, meist nur wenig.

Ein Schock kann zwar manchmal tatsächlich rechtfertigen, nach besonders schweren Unfällen und für kurze Zeit, nicht jedoch unbegrenzt, wie das Oberlandesgerichts Frankfurt im vorliegenden Fall bestätigt.

Bei einem Wettrennen verursachte der klagende Pkw-Fahrer einen Unfall und verschwand. Wochen später meldete er sich mit der Ausrede, er habe so lange unter Schock gestanden. Eindeutig zu spät, so das Gericht, zumindest für die Versicherungshaftung.


WebReporter: Nevanda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Woche, Fahrer, Schock, Fahrerflucht, Ausrede
Quelle: www.autokiste.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?