03.09.01 17:43 Uhr
 26
 

Einbrecher sperrt sich selbst drei Tage im Fahrstuhl ein

Ein 30-jähriger Einbrecher, der am Freitag in das Büro des Duisburger Zentralfriedhofs eindringen wollte, hat sich bei diesem Versuch selbst eingesperrt - und zwar im Fahrstuhl.

Da es ihm nicht möglich war den Fahrstuhl von innen zu öffnen, mußte er das ganze Wochenende warten bis ihn der Friedhofsverwalter fand und die Polizei verständigte.


WebReporter: Blue Kheper
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Einbrecher
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leichter Fall: Einbrecher werden durch Spuren im Schnee verfolgt und geschnappt
"Zombie" in Dauerschleife: Genervter Berliner Nachbar wird zu Internet-Hit
Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leichter Fall: Einbrecher werden durch Spuren im Schnee verfolgt und geschnappt
Sexueller Missbrauch: Alec Baldwin findet Vorwürfe an Woody Allen "unfair"
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?