03.09.01 17:43 Uhr
 26
 

Einbrecher sperrt sich selbst drei Tage im Fahrstuhl ein

Ein 30-jähriger Einbrecher, der am Freitag in das Büro des Duisburger Zentralfriedhofs eindringen wollte, hat sich bei diesem Versuch selbst eingesperrt - und zwar im Fahrstuhl.

Da es ihm nicht möglich war den Fahrstuhl von innen zu öffnen, mußte er das ganze Wochenende warten bis ihn der Friedhofsverwalter fand und die Polizei verständigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Blue Kheper
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Einbrecher
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein
Berliner Senat fragt in Umfrage sexuelle Orientierung bei Lehrern ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?