03.09.01 17:43 Uhr
 26
 

Einbrecher sperrt sich selbst drei Tage im Fahrstuhl ein

Ein 30-jähriger Einbrecher, der am Freitag in das Büro des Duisburger Zentralfriedhofs eindringen wollte, hat sich bei diesem Versuch selbst eingesperrt - und zwar im Fahrstuhl.

Da es ihm nicht möglich war den Fahrstuhl von innen zu öffnen, mußte er das ganze Wochenende warten bis ihn der Friedhofsverwalter fand und die Polizei verständigte.


WebReporter: Blue Kheper
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Einbrecher
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?