03.09.01 12:55 Uhr
 25
 

EPA genehmigt Patent auf Mensch-Tier-Mischwesen

Das Europäische Patentamt (EPA) hat einen Einspruch gegen ein Patent auf Chimären, das sind Kreuzungen aus Menschen und Tieren, abgewiesen. Es begründete diese Entscheidung mit dem medizinischen Nutzen bei der Behandlung von Krankheiten sowie mit dem Mangel an Organen zu Transplantationszwecken. Das EAP zeigt aber Verständnis für ethische Bedenken. Gemäß der neuen Gen-Patentrichtlinie der EU trete das Amt aber nicht als Moralwächter auf.

Die amerikanischen Universität Stanford sicherte sich ein Patent auf Tiere, in die menschliche Zellen oder Organe eingepflanzt werden. Davon sind beispielsweise Affen mit menschlichen Gehirnteilen betroffen.

Verschiedene Gruppen klagten gegen dieses Patent und wiesen auf die Ethik, welche Lebewesen nicht als Ersatzteillager zulässt. Weiterhin argumentierte Christoph Then, ein Gentechnik-Experte von Greenpeace, dass Leben keine Erfindung sei und deshalb nicht patentiert werden darf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mensch, Tier, Patent
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?