03.09.01 11:06 Uhr
 4.840
 

Musikindustrie will neue Wege gehen: keinen Kopierschutz mehr bei CDs

Der Geschäftsführer von Universal Music, Tim Renner, hat auf der Konferenz 'BerlinBeta' zu seinen Kollegen aus der Musikindustrie gesagt, dass er es satt habe über kopiersicherer Techniken zu reden um die Schwarz-Brennerei zu stoppen.

Viel mehr sollten die Firmen doch mit Qualität als mit Technik, die CDs sicherer machen. Außerdem suchte Renner einen Schuldigen an der Absatzflaute auf dem CD Markt und fand die Radiosender, die mit ihrem Programm die Musik 'verscherbeln' würde.

Die Firmen sollten sich außerdem einer neuen Zielgruppe widmen. Die 'über 25-Jährigen' wären interessant. Diese Leute würden sich lieber eine CD im Laden kaufen als sich die Arbeit des Kopierens zu machen, die Jugendlichen aber schon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, Kopie, Kopierschutz, Musikindustrie
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?