03.09.01 05:53 Uhr
 21
 

41 Menschen in Mittelamerika verhungert

Die bereits seit 3 Monaten anhaltende Dürre vernichtete ca. 80 Prozent der gesamten Getreideernte Guatemalas.

In den letzten Monaten sind 41 Menschen infolge der Hungersnot ums Leben gekommen.

Das verschärft natürlich die Situation in Guatemala, Honduras und Nicaragua, welche bereits vor 3 Jahren von einer Naturkatastrophe (Hurrikan) heimgesucht wurden und wobei ca. 26.000 Menschen starben sowie große Gebiete verwüstet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LlSA
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Mittel, Mittelamerika
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump kippt Obamacare
Niederlande: 75 Millionen Euro Diamantenraub - Festnahmen nach zwölf Jahren
Prozess in Halle: Mehrjährige Haftstrafe nach Todesfahrt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump kippt Obamacare
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?