02.09.01 22:51 Uhr
 168
 

Deutlich erhöhtes Krebsrisiko durch Vogelhaltung

In einer in Garmisch in Auftrag gegebenen Fall-Kontroll-Studie, an der 706 erkrankte und 1074 Kontrollpersonen teilgenommen haben, ist ein deutlicher Anstieg (+58%) von Bronchialkarzinom festgestellt worden.

Dieses wird auf einen häufigen Kontakt mit Vögeln zurückgeführt. Auch bei nur gelegentlichem Kontakt zu 'Piepmätzen', ist ein erhöhtes Erkrankungsrisiko (+38%) nachgewiesen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dany4you
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Vogel
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?