02.09.01 22:51 Uhr
 168
 

Deutlich erhöhtes Krebsrisiko durch Vogelhaltung

In einer in Garmisch in Auftrag gegebenen Fall-Kontroll-Studie, an der 706 erkrankte und 1074 Kontrollpersonen teilgenommen haben, ist ein deutlicher Anstieg (+58%) von Bronchialkarzinom festgestellt worden.

Dieses wird auf einen häufigen Kontakt mit Vögeln zurückgeführt. Auch bei nur gelegentlichem Kontakt zu 'Piepmätzen', ist ein erhöhtes Erkrankungsrisiko (+38%) nachgewiesen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dany4you
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Vogel
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Was einem so vorschwebt: Hoverbike-Testflug
Verona Pooth muss mit 48 Jahren eine Zahnspange tragen
Historiker Allan Lichtman prophezeit Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?