02.09.01 20:29 Uhr
 341
 

F1: Burti kam mit Prellungen davon - Irvine trägt keine Schuld

Formel 1 Fahrer Luciano Burti (Prost) hatte Glück im Unglück. Bei seinem Crash während des Rennens in Spa zog er sich nur Prellungen am Kopf zu.

Bei einer Untersuchung per Computertomographie konnten keine weiteren Verletzungen festgestellt werden.
Burti bleibt zur Vorsorge zunächst noch im Krankenhaus.

Die Rennkommissare haben unterdessen entschieden, dass es sich bei dem Crash um einen 'Rennunfall' gehandelt habe.
Dem beteiligten Eddie Irvine könne deshalb keine Schuld zugesprochen werden.


ANZEIGE  
WebReporter: Hawk333
Quelle: de.sports.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?