02.09.01 17:51 Uhr
 17
 

Grünennahe Stiftung veruntreut Millionen

Der Bundesrechnungshof musste kürzlich feststellen, dass die grünennahe Heinrich-Böll-Stiftung über viele Jahre hinweg Zuschüsse des Bundes in Millionenhöhe veruntreut hat.

Mit den Geldern wurden Mitarbeiter der Stiftung höher entlohnt, als das ihre Tarife vorsahen. Außerdem wurden Tagungsräume zu viel günstigeren Konditionen an die Grünen vermietet, als an andere Parteien, was einer unzulässigen Parteispende gleichkommt.

Das Innenministerium prüft nun, ob die Stiftung die zweckentfremdeten Gelder zurückzahlen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Blue Kheper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Million, Die Grünen, Stiftung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?