02.09.01 15:37 Uhr
 36
 

Familiendramas in Deutschland häufen sich - Gestörte Eltern rasten aus

Die Anzahl der Familiendramas in Deutschland häuft sich immer mehr. Dieses Jahr gab es schon insgesamt 14 Fälle - soviele wie in den beiden Jahren zuvor zusammen. 19 Kinder wurden bei Selbstmordversuchen der Eltern mit in den Tod gerissen.

Experten sprechen dabei von dem 'erweiterten Suizid'. Was soviel heißt, wie Eltern, die aus Frust ihrem Leben ein Ende setzen wollen und ihre Kinder 'mitnehmen' möchten.

Der Grund für das Mitnehmen ist laut psychologischen Berichten die Tatsache, dass die Eltern sich um ihre Kinder sorgen machen - wie sie ohne sie weiterleben könnten. Ein weiterer Grund wäre, dass sie ihren Selbsthass auf andere projezieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Familie, Eltern, Familiendrama
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mexikanischer Trainer geht auf den Platz und foult Spieler
War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?